Geschäftshaus Schulz

Pussade, Hof Nr. I {heute Nr. 11 Fam. Schulz). Vierständerhaus, wurde mehrfach verlängert, um einen Kaufmannsladen einzurichten. 1906 erhielt die S/W-Seite eine massive Backsteinverblendung als „Schmuckfassade". Auf der nördlichen, abschüssigen Seite errichtete man eine starke Ziegelmauer.
Pussade
Quelle:  Waldemar  Nottbohm
Nutzungsrechte: Mit Erlaubnis des Autors entnommen aus dem Buch: Waldemar Nottbohm; Anno dazumal in Harlingen und Pussade, 2008
Bauernhaus • Geschäftshaus • Niederdeutsches Hallenhaus • Vierständerhaus • Wohnteil
Archiv-ID: 16117
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.