Lüchow - Familie Brünger

Die Familie Brünger aus Lüchow

Mehr als 50 Fotos zeigen Angehörige und Freunde der wohlhabenden Lüchower Familie Brünger, das Wohnhaus mit Gaststätte am Marktplatz, das Gartenhaus im Norden der Stadt und ein paar Blicke auf die dort überschwemmten Wiesen. Brünger´s haben in der Rosenstraße landwirtschaftlich genutzte Gebäude besessen. Hiervon sind Fotos der Schweine- und Kuhställe vorhanden.

Die Reproduktionen hat Horst Niemeyer Mitte der 1980er Jahre angefertigt. Die Bildbeschriftungen stammen vermutlich von Dr. Karl Kowalewski, seinerzeit Stadtarchivar der Stadt Lüchow. Der Artikel startet aber mit dem ältesten erhaltenen Bild des Hauses Brünger am Marktplatz in Lüchow.
Die Aufnahme entstand zum Königsbesuch Georg V. im Wendland im Jahre 1865 und ist beschriftet mit:

Wohnhaus des Brauers C. D. Brünger in Lüchow

Die Reproduktion dieser Aufnahme aus dem Fotoalbum der Aufnahmen von "Ehrenpforten u.a.m. im Wendland zum Königsbesuch Georg V. im Jahr 1865" entstammt einem Album, das der Rundlingsverein dem "verehrten und verdienstvollen Erich Kulke zu seinem 80. Geburtstag am 3. Januar 1988 in Dankbarkeit" überreichte.
Dorothea Brünger, geb. Rust, um 1890
(30.11.1838 - 16.8.1898)
verheiratet m. C. D. Brünger (16.2.1821 - 29.1.1876) am 26.8.1862
Anna Brünger (2.7.1863 - 3.2.1949), um 1900
verheiratet mit Senator Hermann Schultz
Oberst Philipp Schultz (Kommandeur eines Infanterieregiments), 28.4.1896. Mutter ist Anna Schultz, geborene Brünger
Heimar Brünger (2.2.1866 - 27.9.1923)
Charlotte Sophie Elisabeth (Ella) Brünger, geborene Haenell
(22.7.1869 - 7.2.1947)
Carl Diedrich Brünger (23.6.1864 - 22.6.1916)
verheiratet am 21.10.1890
Charlotte Sophie Elisabeth (Ella) Brünger, geborene Haenell
(22.7.1869 - 7.2.1947)
Carl Diedrich Brünger (23.6.1864 - 22.6.1916)
verheiratet am 21.10.1890
Carl Diedrich Brünger
(23.6.1864 - 22.6.1916)
Charlotte Sophie Elisabeth (Ella) Haenell
(22.7.1869 - 7.2.1947)
Charlotte Sophie Elisabeth (Ella) Haenell
(22.7.1869 - 7.2.1947)
Hans Brünger
(3.12.1902 - 1.2.1962)
um 1905
von links nach rechts:

Werner Brünger (13.4.1898 - 23.11.1941)
Hans Brünger (3.12.1902 - 1.2.1962)

Im Hintergrund die Eltern, verheiratet am 21.10.1890
Charlotte Sophie Elisabeth (Ella) Brünger, geborene Haenell
(22.7.1869 - 7.2.1947)
Carl Diedrich Brünger (23.6.1864 - 22.6.1916)
ca. 1906
Links:
Hermann Brünger (30.8.1895 - 5.4.1955)

Rechts:
Carl Diedrich Brünger (6.2.1892 - 5.12.1914)
ca. 1904
Links:
Werner Brünger (13.4.1898 - 25.11.1941)

Rechts:
Hans Brünger (3.12.1902 - 1.2.1962)
ca. 1905
Links:
Hermann Brünger (30.8.1895 - 3.4.1955)

Mitte:
Hans Brünger (3.12.1902 - 1.2.1962)

Rechts:
Werner Brünger (13.4.1898 - 25.11.1941)
ca. 1905
Links:
Hermann Brünger (30.8.1895 - 3.4.1955)

Mitte:
Hans Brünger (3.12.1902 - 1.2.1962)

Rechts:
Werner Brünger (13.4.1898 - 25.11.1941)
Hermann Brünger (30.8.1895 - 3.4.1955)
Hermann Brünger (30.8.1895 - 3.4.1955)
Carl Diedrich Brünger, im Alter von 22 Jahren gefallen als Husar in Polen.
(6.2.1892 - 5.12.1914)
Links außen:
Christian Friedrich Rose, verheiratet mit einer Brünger

4. von links:
Dr. jur. Werner Brünger (13.4.1898 - 25.11.1941)

Die weiteren Personen sind nicht bekannt.
Beim Ausritt im Schützenpark

Rechts: Hans Brünger (3.12.1902 - 1.2.1962)
Hans Brünger (3.12.1902 - 1.2.1962) in Uniform auf einem Pferd
Einweihung des Heimatmuseums des Wendländischen Altertumsverein im Amtsturm im Jahr 1930

Von oben und von links nach rechts:

1.Reihe:
Ellie von Löhneysen
Schulz, Gühlitz

2. Reihe:
unbekannt
Heinrich Schulze (Parum), Gühlitz
unbekannt
Freidrich Wiegrefe, Güstritz
Gertrud van der Ven
Waldemar Schorling, Schreyahn

3. Reihe
(unbekanntes Kind)
Hanna Brünger
unbekannt
Flohr
Walter Freischmidt
Gerda Ritz
Adolf Voß
Kaffeekränzchen im Gartenhaus der Familie Brünger
Kostümfest im Brünger´schen Gartenhaus

Von links nach rechts:
Margarethe (geb. 3.11.1873), Dr. Werner Brünger (13.4.1898 - 25.11.1941) und Annemarie (geb. 18.10.1895)
Kaffeekränzchen im Gartenhaus von Ella Brünger, geb. Haenell, vor dem 1. Weltkrieg
Kaffeekränzchen
Clara Wentz verschickt dieses Foto mit dem Hinweis: Zur freundlichen Erinnerung an den 29. Juni 1902.

In diesem Jahr fand die 150-jährige Jubelfeier der Schützengilde Lüchow statt. Vermutlich passt das Datum zu diesem Ereignis.
Kaffeekränzchen im Brünger´schen Gartenhaus im 1. Weltkrieg

Von links nach rechts:
Leutnant der Infanterie Hermann Brünger (30.8.1895 - 5.4.1955)
Margarethe Schultz, geb. Brünger (10.12.1884 - 11.6.1951)
Anna Schultz, geb. Brünger (2.7.1863 - 3.2.1949)
Ella Brünger, geb. Haenell (22.7.1869 - 19.12.1947)
Annemarie Schultz, Tochter von Margarethe Schultz, geb. Brünger
6. Person unbekannt
Brand des Brünger´schen Hauses. Die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz.
Kinderspielzeug auf dem Boden des Brünger´schen Hauses
Eisenbahn im Brünger´schen Haus (1998 noch vorhanden)
Gaststube der Familie Brünger
Schweinestall (1998 Kino)
Schweinestall (1998 Kino)
Kuhstall (1998 Kino)
Dieses und die nächsten 16 Motive
Das Brünger´sche Gartenhaus (in der jetzigen Dr. Lindemannstraße)
Außen- und Innenansichten und die Umgebung, insbesondere bei Hochwasser
Am Fenster rechts Dr. Werner Brünger, ca. 20 Jahre alt.
Blick über die Wiesen aus dem Brünger´schen Gartenhaus
28. Juli 1918
28. Juli 1918
Hochwasser
Im Hintergrund der Schützenpark.
Bootsfahrt auf der Jeetzel
Kutschfahrt nach dem 1. Weltkrieg. Das Gespann steht vor der Gastwirtschaft von Heinrich Niebuhr.
Ernte in den 1930er Jahren
Grabplatten des Familiengrabes auf dem alten Friedhof in der Salzwedeler Straße (4 Fotos: Torsten Schoepe, 2018)

Links: Hier ruht der Senator Carl Diedrich Brünger
geb. den 4. März 1792, gest. den ?? August 1866

Rechts: Hier ruht Frau Henriette Dorothea Brünger, geb. Flügge
geb. den 22, Februar 1800, gest. den 4. Juni 1854
Links: Hier ruht Erich Brünger
geb. 25.3.1870, gest. 18.3.1932

Rechts: Hier ruht der Brennereibesitzer Carl Diedrich Brünger
geb. den 23. Juni 1964, gest. den 22. Juni 1916
Hier ruht
Charlotte Sophie Elisabeth Brünger
geb. Haenell
geb. 22. Juli 1869, gest. 19. Dezember 1947
Links: Den Heldentod für das Vaterland starb zu Piontei der Kriegsfreiwillige im 13. Husaren-Regiment
Carl Diedrich Brünger
geb. 6. Februar 1892, gest. 6. Dezember 1914

Rechts: Hier ruht Dr. jur. Werner Brünger
geb. 13. April 1898, gest. 25. November 1941
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.