Kirchenbucheinträge

Das Ziel dieser Datenbank ist ein suchbares "Findbuch" für die Trauregister aller 33 Kirchspiele im Wendland, die von 1637 bis 1875 vorliegen, zu erstellen. Soweit möglich, werden die Daten der Trauung mit Daten aus Sterberegistern und manchmal aus Taufregistern ergänzt.

Grundlage für die Abschriften ist die akribische Arbeit von Friedrich Biermann (1903-1986) der in den 1950er Jahren in 128 Schulheften Register aus 32 Kirchspielen von den Anfängen bis 1800 (teils bis 1852) handschriftlich transcribiert hat. Die Hefte befinden sich im Archiv des Landkreises. Sie werden von einem kleinen Team von Ehrenamtlichen, koordiniert durch den Rundlingsverein, digitalisiert. Das Team arbeitet auch an weiteren Abschriften von Kirchenbüchern, um die Lücken besonders von 1800-1875 zu füllen.

Bis Oktober 2019 wurden etwa 40.000 Datensätze aufgenommen. Damit umfasst die Datenbank die ältesten Einträge (bis 1800) von fast allen dörflichen Kirchspielen. Von den Städten wurden bisher Wustrow und Lüchow eingegeben.

Bei der Übertragung jahrhundertealter Schriften muss man mit Lesefehlern rechnen und zudem gab es für Namen und Ortsnamen unterschiedliche Schreibweisen. Die Datenbank gibt deshalb zum Beispiel bei der Suche nach Meier auch Meyer, Maier und Meiern etc aus. Besonders zu berücksichtigen sind die weiblichen Endungen -n, -en und -s. (Meyern, Schulzen, Müllers).

Ortsnamen sind in den Kirchenbüchern ebenfalls unterschiedlich geschrieben und es gab mehrere Orte mit gleichem Namen. Bei nicht eindeutigen Ortsnamen finden Sie in Klammern den heutigen Namen (nur für Orte im Wendland). Dabei handelt es sich manchmal um eine Vermutung, welches Dorf wahrscheinlich gemeint ist.

Auch Tippfehler sind natürlich möglich. Bei auffälligen Unstimmigkeiten (z.B. Sterbedatum vor der Eheschließung) benutzen Sie bitte gern das Kommentarfeld.

Vom Kirchspiel Lüchow ist das Trauregister für den Zeitraum von 1635-1734 verschollen. Aber die Tauf- und Sterberegister und einige wenige Proklamationen existieren, so daß es möglich war, eine Teil-Rekonstruktion für diese 100 Jahre zu erstellen. Dabei gibt es viele Unsicherheiten. Im Taufregister ist in der Regel nur der Vater angegeben. Diese fragmentarischen Datensätze haben leider nur wenig Informationsgehalt und sie werden bei der Suche über "Kirchenbuch von" nicht angezeigt.

Suche