Andenken an Beutow

3 Männer, einer mit Ölkännchen, an einem pferdebetriebenen Göpel. An dem Baum bzw. Balken wurden die Pferde befestigt, die dann im Kreis liefen um den Göpel anzutreiben. Benutzt wurden solche Göpel um Dreschmaschinen, Schrotmühlen, Häckselmaschinen usw. anzutreiben.

Es gab auch Göpel die in einer Art Scheune oder Scheunenanbau untergebracht waren. Siehe Gaststätte Göpelhaus in Neudarchau und Gaststätte zum Göpel in Kl. Kühren.

Die Infos zum Göpel stammen von B. Fiedler.

Die abgebildete Anlage stammt von der Firma Franz Schotte, Berlingerode
Beutow
Datum: 30. Juli 1912 (geschrieben)
Zeitraum: 1900 - 1913
Quelle:  Torsten  Schoepe (Sammlung)
Nutzungsrechte: Bitte wenden Sie sich an Torsten Schoepe, Osterstraße 7, 31174 Ottbergen, e-mail torsten@schoepe.de
Datenbasis Arbeitsleben Ansichtskarte
Archiv-ID: 38416
Kommentare
B. Fiedler 01.04.2018
Das Gerät ist ein pferdebetriebener Göpel. An dem Baum / Balken wurden die Pferde befestigt, die dann im Kreis liefen um den Göpel anzutreiben. Benutz wurden solche Göpel um Dreschmaschinen, Schrotmühlen, Häckselmaschinen usw. anzutreiben. Es gab auch Göpel die in einer Art Scheune oder Scheunenanbau untergebracht waren. Siehe Gaststätte Göpelhaus in Neudarchau und Gaststätte zum Göpel in Kl. Kühren.
Kommentar hinzufügen