Bundespräsident Dr. Heinrich Lübke in Lüchow

Rechts der Bundespräsident, links daneben der Präsident des Bundesrates, Niedersachsens Ministerpräsident Dr. Georg Diederichs

Im Folgenden der Teaser eines langen Artikels in der EJZ vom 29. April:

Der Bundespräsident am Zonenzaun
Herzlicher Empfang in Lüchow — Vertrauen und Zuversicht

Lüchow. Gestern erlebte die Bevölkerung des Kreises Lüchow-Dannenberg einen großen Tag. Der Bundespräsident weilte fünf Stunden im hiesigen Gebiet, davon allein drei Stunden in den Mauern der Kreisstadt. Die Einwohner Lüchows, die Belegschaft der SKF und die Menschen der Ortschaften am Wege dieser Zonengrenzfahrt bereiteten dem hohen Gast einen sehr herzlichen Empfang. Einige Tausend, die dichtgedrängt Lüchows Straßen säumten, brachten dankbar ihre Freude darüber zum Ausdruck, daß das deutsche Staatsoberhaupt in eines der entlegensten Gebiete der Bundesrepublik gekommen war und durch seinen Besuch unterstrich, daß die Menschen an der Zonengrenze nicht vergessen sind. „Ich mache keine Märchenreise“, erklärte Dr. Lübke einem Rundfunkreporter. „Ich bin hierher gekommen, weil ich gehört habe, daß es in bestimmten Gebieten an der Grenze nicht zum besten steht.“ ...(tt)
Lüchow
Marktplatz
Datum: 28. Juli 1964
Zeitraum: 1961 - 1970
Autor/-in:  Alfred  Wehrend
Quelle:  Wolfgang  Wehrend
Archiv-ID: 52791
Kommentare
Wolfgang von der Heyde 28.11.2022
Außer den wichtigen Personen im Vordergrund kann man auch noch ein paar Lüchower erkennen, oben an den Fenstern über Kaiser's Kaffee Geschäft ganz links Frau Klockmann (Briefmarken), dann meine Eltern. Die junge Frau am Fenster über dem Bundespräsidenten ist Erika Bußmann, damals als Verkäuferin bei uns. Viele Grüße!
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.