Das von Dannenberg´sche Gutshaus

Alfred Wehrend benennt das Haus auf dem Diarahmen mit "Dannenberger Hof"

Die EJZ berichtet im Jahr 1961 mehrfach über dieses Haus:

"16.3.1961
Der am 27. Februar 1958 beschlossene Ankauf des v. Dannenbergschen Gutshofes mit 3 482 qm zwischen Theodor-KörnerStraße und Lange Straße gehört zu den Vorsorgekäufen zur Abrundung des angrenzenden städtischen Grundbesitzes

17.7.1961
Lüchow. Das in Stadtbesitz befindliche v. Dannenbergsche große Fachwerkgebäude an der Theodor-Körner-Straße mußte wegen Einsturzgefahr geräumt werden. Die sieben Mietparteien, darunter bis zu sechsköpfige Familien, mußten innerhalb 24 Stunden von der Stadt aufgrund des Gesetzes über öffentliche Sicherheit und Ordnung anderweitig untergebracht werden. Der Stadtdirektor unterrichtete die betroffenen Mieter persönlich von dieser Zwangsmaßnahme.

Der Stadt gelang es, mit Hilfe der gesetzlichen Handhabe alle Mieter, die durch die Zwangsräumung als Obdachlose zu betrachten waren, in freiem Wohnraum im Stadtgebiet ausreichend unterzubringen. Die Hauseigentümer konnten von der Notwendigkeit der Sofortmaßnahme überzeugt werden und machten bei der Einweisung keine Schwierigkeiten. Diese Unterbringung ist vorläufig auf zwei Monate befristet, also nicht endgültig. Man wird bemüht sein, den ehemaligen Bewohnern des v. Dannenbergschen Hauses angemessene Wohnungen bei normalen Mietverhältnissen zu verschaffen.

Die akute Einsturzgefahr des Hauses wurde durch Sachverständige festgestellt, die im Auftrage der Wasserwirtschaftsverwaltung alle an der Brückenbaustelle anliegenden Häuser zu untersuchen hatten. Diese Aufnahme erfolgte vor Beginn der Bauarbeiten und wird nach Fertigstellung der Baumaßnahme noch einmal durchgeführt, um dadurch festzustellen, für welche eventuell eingetretenen Schäden an den Gebäuden, die durch Rammarbeiten entstehen können, die Wasserwirtschaftsverwaltung zu haften hat. Die Voruntersuchung stellte also eine Absicherung gegen ungerechtfertigte Regreßansprüche dar.

Weil nach Auffassung der Sachverständigen das ehemalige v. Dannenbergsche Haus in seinem jetzigen Zustand für seine Bewohner eine Gefahr bedeutete, wurde der Landkreis als Baugenehmigungsbehörde eingeschaltet. Zwei weitere Untersuchungen ergaben, daß die Balkenlagen, die die Decke zwischen Erdgeschoß und Obergeschoß tragen, restlos verfault sind, so daß diese Decke bei der geringsten Erschütterung einstürzen kann. Der Fußboden wurde an zwei Stellen aufgehoben, um die Balken freizulegen. Diese Balken sind derart morsch, daß man einen Bleistift ohne Mühe hineinstecken kann. Dagegen sind die Umfassungsmauern und das Fundament sowie die Bodenbalkenlagen und die Dachsparren des Hauses tadellos in Ordnung.

Die Stadt hat nunmehr einen Architekten damit beauftragt, zu untersuchen, welche Baumaßnahmen erforderlich sind, um das Haus wieder in einen bewohnbaren Zustand zu versetzen, und mit welchem Kostenaufwand das geschehen kann. Ob sich eine Instandsetzung des Hauses lohnen wird, bleibt daher abzuwarten.

9.11.1961
Altes Gutshaus wird abgebrochen
Lüchow. Das ehemalige v. Dannenbergsche Gutshaus wird abgebrochen. Die Untersuchung des alten Fachwerkhauses durch einen Architekten hat ergeben, daß eine Wiederherstellung unter Berücksichtigung der Höhe der Kosten und der später einkommenden Mietgelder unrentabel wäre. Die Ausschreibung der Abbrucharbeiten wird nun bald erfolgen. Über eine Neubebauung des Geländes ist noch nichts geplant.

Im Juli dieses Jahres wurde das Haus, das etwas zurückgesetzt an der Langen Straße, etwa im Rücken der Einhorn-Apotheke steht, wegen Einsturzgefahr geräumt und gesperrt. Sieben Mietparteien mußten anderweitig untergebracht werden.
Eine Wiederherstellung mit dem Ziel der Bewohnbarkeit nach heutigen Maßstäben hätte weit über 200 000 Mark gekostet.

17.11.1961
Abbruch - Verkauf
Ich bin von der Stadt Lüchow beauftragt, das frühere v. Dannenbergsche Gutshaus in Lüchow, an der Theodor-Körner-Straße (früherer Gutshof), auf Abbruch zu verkaufen. Interessenten wollen sich spätestens bis zum 25. November d. Js. bei mir melden.
Werner Hennings
vereid. Versteigerer, Lüchow.

21.12.1961
Das ehem. v. Dannenbergsche Gutshaus ist durch Auktionator Hennings verkauft worden. Der Käufer hat den Abbruch übernommen."

Der Abbruch zieht sich dann bis Mitte des Folgejahres hin.

EJZ vom 23.6.1996:
"Der zögernde Abbruch des ehemals v. Dannenbergschen Gutshauses hindert die Wasserwirtschaftverwaltung daran, die Böschung an der verbreiterten Jeetzel zügig bis zur Körner-Brücke auszubauen. Abbruchtermin für den Käufer des alten Hauses war der 1. März! Die Wasserwirtschaftsverwaltung macht diee Stadt haftbar für die durch Verzögerung eintretende Verteuerung der Böschungsarbeiten. Die Stadt ist daher nun entschlossen, notfalls den Abbruch von sich aus zu vergeben und den terminsäumigen Käufer des Abbruchhauses regreßpflichtig zu machen."
Lüchow
Theodor-Körner-Straße
Datum: 12. Juli 1961
Zeitraum: 1961 - 1970
Autor/-in:  Alfred  Wehrend
Quelle:  Wolfgang  Wehrend
Archiv-ID: 52787
Kommentare
Torsten Schoepe 23.12.2022
Im Dezember 1961 wurde dieses Haus "auf Abbruch" verkauft. Die Berichterstattung dazu in der EJZ ist jetzt hier nachzulesen.
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.