Die Erntekrone (Erntekranz) aus Lüchow für Adolf Hitler

Diese Erntekrone wurde im Oktober 1935 beim Erntedankfest der Nationalsozialisten auf dem Bückeberg bei Hameln von einer Abordnung aus dem damaligen Landkreis Dannenberg an Adolf Hitler überreicht.

Für die geschichtliche und ideologische Einordnung der damaligen Zeitungs-Berichterstattung verweisen wir auf das Buch "Das Hakenkreuz im Saatfeld, Hg. Elke Meyer-Hoos, Museum Wustrow, erweiterte Ausgabe 2013, Seite 71ff." und auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Reichserntedankfest

Die Zeitung "Allgemeiner Anzeiger" berichtete am 7.10.1935 über das Ereignis und die Erntekrone wie folgt:

"Der Führer empfängt die Erntekrone

Drei Knallbomben künden den Beginn des Staatsaktes an. Eine Abordnung der Kreisbauernschaft Dannenberg, bestehend aus einer Jungbäuerin, einem Jungbauern, einer Landarbeiterin und einem Landarbeiter, tritt an den Führer heran und überreicht ihm die Erntekrone.

Die Jungbäuerin richtet dabei an den Führer folgende Worte:
Mein Führer. In treuer, freudiger Arbeit haben wir geerntet, was die Kraft der Sonne und des Bodens auf unserer Scholle wachsen ließ, wir wissen und sind stolz darauf, daß Sie, mein Führer, das Bauerntum aus jahrhundertelanger seelischer Unfreiheit herausgehoben und es wieder seiner großen völkischen Bestimmung verpflichtet haben. Der Väter Erbe, Blut und Boden, ist uns heilig, wir wollen es hüten und wahren. Unsere Dankbarkeit zu Ihnen ist ehrliche Liebe und immerwährende Treue. Zum Zeichen unseres Vertrauens und in Dankbarkeit überreiche ich Ihnen die Erntekrone des deutschen Bauerntums.

Der Führer nimmt die Erntekrone, sichtbar bewegt, entgegen und dankt der Jungbäuerin mit herzlichen Worten."

... und weiter an anderer Stelle derselben Ausgabe:

"Der große Erntekranz des deutschen Volkes, der am gestrigen Sonntag dem Führer und Reichskanzler Adolf Hitler unter Führung des Kreisbauernführers Fritz Schulze-Liepe von der Jungbäuerin Ilse Konau aus Breustian, dem Jungbauern Helmuth Dernehl aus Schlanze, der Jungarbeiterin Hanna Carmienke aus Zargleben und dem Jungarbeiter Bruno Hinze aus Quickborn überreicht wurde, ist ein Prachtstück gärtnerischer Kunst.

Er hat eine Höhe von 1,50 Mtr. und einen Durchmesser von 1,20 Mtr. Vier Bügel, dicht umwunden von Weizen-, Roggen-, Hafer- und Gerstenähren, tragen den Kranz der in bunter Abwechselung aus Hopfendolden, Weinranken mit Trauben, Kornblumen, Herbstbeeren und -blumen gewunden ist. Maiskolben krönen die Spitze des Erntekranzes, an dem lange bunte Bänder flattern und der von Herrn Gärtnereibesitzer Hermann Barges in so geschmackvoller und symbolischer Art angefertigt worden ist.

Der schöne Kranz wurde von Herrn Ernst Stock fotografiert."
übrige Bilder der Bildgruppe aus der "Lichtbildmappe des Ullsteinverlages, 30. Januar 1936"
Erntekranz Bild Nr. 23
Ort: siehe Bildbeschreibung
Datum: Oktober 1935
Zeitraum: 1933 - 1945
Autor/-in:  Ernst  Stock
Quelle:  Jürgen  Röhl
NS-Zeit
Archiv-ID: 55895
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.