Dr. Helmut Kohl spricht auf dem Lüchower Marktplatz

EJZ vom 27.5.1978 (Bildunterschrift):

"Vor tausend Zuhörern sprach gestern nachmittag der CDU - Bundesvorsitzende Kohl auf dem Lüchower Marktplatz. Mit dabei waren Bundestagsabgeordnetcr Schröder und Landtagsabgeordneter Grill."

Zitat aus dem dazugehörigen Artikel auf Seite 3:

"Ja" zur Kernenergie
CDU-Bundesvorsitzender in Lüchow - 1000 Zuhörer auf dem Markt

Lüchow. Vor über 1000 Zuhörern bekannte sich der CDU-Bundesvorsitzende Dr. Helmut Kohl gestern auf dem Lüchower Markt zur Kernenergie. ln seiner von viel Beifall und wenigen Pfiffen begleiteten Rede bedauerte der Spitzenpolitiker, daß die Energiefrage in Niedersachsen zu einem Wahlkampfthema geworden sei. Keine Partei oder Wählergruppe könne abstreiten, daß sie eine Zukunft ohne ausreichende Energieversorgung garantieren könne.

Landtagsabgeordneter und -kandidat Kurt-Dieter Grill hatte eingangs darauf hingewiesen, daß hinsichtlich der brisanten Gorlebener Atompläne sich der Bundeskanzler bisher vor einem Besuch des Landkreises Lüchow-Dannenberg „gedrückt“ habe. Grill bat seinen Parteichef, seinen Einfluß in Bonn geltend zu machen, um dieser durch die Teilung Deutschlands ohnehin hart getroffenen Region noch intensiver zu helfen. Dies gelte vor allem bei der Frage um die Grenzziehung an der Elbe, für noch unbeantwortete Fragen des Kreistages an die Bundesregierung in Sachen Gorleben und für den Bundesbahnplan, die Pfeiler der Dömitzer Brücke zu sprengen.

Grill: "Diese Ruine ist ein Mahnmal der Teilung Deutschlands. Das muß erhalten bleiben."... -co- (
Lüchow
Datum: 26. Mai 1978
Zeitraum: 1971 - 1980
Autor/-in:  Hans-Hermann  Müller
Politik
Archiv-ID: 55220
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.