Großbrand in der Langen Straße

Die Gebäude des Kaufmanns C.H. Schultz sind abgebrannt.

Carl Gerlach hat diese Aufnahme aus dem Wohnzimmer seines Hauses an der Ecke Kirchstraße aufgenommen. In Kenntnis des großen Brandes im Jahre 1811 wird der Großbrand auf die in unmittelbarer Nachbarschaft wohnenden Menschen einen verheerenden Eindruck gehabt haben.

Auf der Brandfläche wird das spätere Kreishaus gebaut

Der Redakteur der Lüchower Kreiszeitung schreibt damals: "In der Nacht von Freitag, den 20. auf Sonnabend, den 21. Oktober 1905 wurde durch eine gewaltige Feuersbrunst das größte industrielle Etablissement unserer Stadt, der große Gebäudekomplex der Firma C. H. Schultz, sowie das Bäckermeister Sophus Grote′sche Wohnhaus zwischen der Ritterstraße und der Jeetzel vollständig zerstört. In dem ersteren befand sich die elektrische Zentrale, die bis zum Brande unsere Stadt mit elektrischem Licht und Kraft versorgte, eine Dampfmühle, ein Futterartikellager und Braunbierbrauerei und eine Gastwirtschaft, alles bildet heute einen großen Schutt- und Trümmerhaufen."
Lüchow
Lange Straße (zwischen Markt und Jeetzel)
Datum: Oktober/November 1905
Zeitraum: 1900 - 1913
Autor:  Carl  Gerlach
Quelle:  Torsten  Schoepe
Nutzungsrechte: Zur Klärung etwaiger Urheberrechte wenden Sie sich bitte an Torsten Schoepe, Plater Weg 4, 29439 Lüchow, e-mail torsten@schoepe.de. Wenn als Autor Torsten Schoepe angegeben ist, unterliegt die Abbildung besonderen Nutzungsrechten.
Brand
Archiv-ID: 25446
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.