Hafen

Bert Fiedler kommentierte am 09.04.2012
Im Vordergrund ist das Dampfschiff "Nixe " zu sehen. Die Nixe diente als Bereisungsschiff des damaligen Wasser und Schiffahrtsamtes Hitzacker. Viele Politiker der damaligen Zeit haben mit diesem Schiff die Elbgrenze besichtigt.
Angetrieben wurde der Dampfer von zwei Dampfmaschinen mit je drei Zylindern und 55 PS.
Das größere Schiff im Hintergrung ist der Eimerkettenbagger "Gigant".
Gebaut wurde der Gigant im Jahre 1906 von der Schiffs- Maschinenbau AG in Mannheim. Bis 1945 war der Bagger, der zunächst mit Dampf betrieben wurde und auch später keinen eigenen Antrieb hatte, im Bereich der damaligen Elbstrombauverwaltung Magdeburg eingesetzt. Später erfolgte ein Umbau auf Dieselbetrieb. Der Bagger wurde hauptsächlich im Bereich oberhalb von Hitzacker bis Schnackenburg eingesetzt. Ich kann mich aber auch an Ausbaggerungen vor meinem Heimatort erinnern ( Glienitz)
Während einer Überführungsfahrt zu einer Grundüberholung zur Staatswerft nach Rendsburg ist der ""Gigant" bei einem Zwischenstopp im Wedeler Tonnenhafen Weihnachten 1983 gesunken, und später gehoben und abgewrackt worden.
Bei der Barkasse, die längsseits des "Gigant" liegt handelt es sich wahrscheinlich um die "Damnatz". Dieser kleine Schlepper war dazu zuständig die vom Bagger gefüllten Klappschuten in die Buhnenfelder zu schleppen und das Baggergut dort zu verklappen.

Mein Vater Albert Fiedler jun. war sowohl auf der "Nixe", als auch auf dem " Gigant" als Maschinist tätig.
Hitzacker
Datum: 1967
Zeitraum: 1961 - 1970
Quelle:  Irmtraut  Pienkoß
Jeetzel • Schiff
Archiv-ID: 30485
Kommentare
Holger Guhl 19.10.2019
Weitere interessante Informationen über die -Nixe- , auch den heutigen Verbleib, sind bei Wikipedia unter Nixe (Schiff, 1939) zu erfahren.
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.