Naturkundlicher Ausflug

Wolfgang von der Heyde schreibt zu diesem Motiv:

Drei Jungornithologen unterwegs, Lüchow ca. 1952, einer trägt Knickerbocker – das kann eigentlich nur ein Schoepe sein, diesmal Klaus Schoepe. Links auf dem Bild, das ist mein Bruder Horst, rechts Elimar Labusch, auch aus Lüchow. Das Bild gehört wohl unter das Stichwort „Naturkundeverein“.

Zu diesem Bild passt ein Artikel aus der EJZ vom 15.10.1953:

Entenvogelforschung in unserem Kreis

Lüchow. Die Wildentenzähler der Gebietsstelle Lüchow haben am Sonntag ihre Zählungen für die internationale Entenvogelforschung wieder durchgeführt. Um diese Zeit sind die Ergebnisse noch sehr gering, denn die Invasion der verschiedenen Entenarten sowie der Säger, Gänse und Schwäne setzt bei uns erst mit dem Winter ein.

Ziel der Entenvogelforschung ist es, den Bestand an Wildenten und das Vorkommen von seltenen Arten zu ermitteln. Besonders für die Jäger ist es wichtig zu wissen, ob der Bestand an Enten zunimmt, gleich bleibt oder abnimmt. Leider ist die Beteiligung an dieser wichtigen Sache in unserem Gebiet sehr gering. Die Gebietsstelle Lüchow, die den ganzen Kreis umfasst, arbeitet zur Zeit nur mit ganz wenigen Kräften. Es gibt bestimmt noch viele Naturfreunde und Entenkenner, auch unter der Jugend, die in der Nähe eines Gewässers wohnen und eine Zählung durchführen könnten. Es wäre erfreulich, wenn sich noch einige Interessierte bei dem Gebietsstellenleiter des Kreises, Klaus Schoepe, Lüchow, Seerauer Straße 1, melden würden, um eine Zählstelle in unserem Kreise zu übernehmen.
Lüchow
Datum: um 1952
Zeitraum: 1946 - 1960
Quelle:  Wolfgang  von der Heyde
Archiv-ID: 48924
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.