Sparkasse der Stadt Lüchow in der Junkerstraße

Das erste Geldinstitut der Stadt Lüchow war die 1854 gegründete „Sparkasse der Stadt Lüchow“. Ihr folgte 1869 die Bank des „Landwirtschaftlichen Creditvereins für
das Wendland“. Die Bank wurde als Kommanditgesellschaft auf Aktienbasis betrieben. Eine Aktie hatte damals einen Nennwert von 200 Talern.

Noch bis ins Jahr 1923 wurde das Gebäude als „Lüchower Sparkasse“ genutzt. Das Schild in dem Fenster links neben der Eingangstür weist auf die Kassenstunden hin: Vormittags 8-1, Nachmittags 3-5 und Sonnabend 8-1 Uhr.

Von 1950 bis Anfang der 80er Jahre nutzte die Samtgemeinde Lüchow das Gebäude. Im Erdgeschoss war die Samtgemeindekasse untergebracht und im Obergeschoss befanden sich Wohnungen. In den 50er Jahren war im
hinteren Teil des Erdgeschosses ein Werkraum für die Lüchower Mittelschule eingerichtet. Seit etwa 1990 wird das Gebäude durch das Modehaus Borghaus genutzt.

Hans-Jürgen Böckler kommentierte am 12.01.2015
Der Werkraum wurde bis zum Umzug der Realschule Ende 1969 genutzt.
Lüchow
Junkerstraße
Zeitraum: 1919 - 1932
Autor:  Ernst  Stock
Quelle:  Inge  Pehlke
Archiv-ID: 15435
Kommentare
Torsten Schoepe 15.05.2020
Am 7. Dezember 1926 erschien in der "Zeitung für das Wendland" eine Anzeige, die die obige Passage über die Nutzung bis 1923 vermutlich widerlegt. Dort ist zu lesen, dass die Sparkasse am 15. Dezember 1926 ihre Geschäftsräume in die Junkerstraße verlegt. Das Foto von Ernst Stock würde ich auch anhand anderer Referenzen über seine Tätigkeiten in die 1930er Jahre datieren.
Torsten Schoepe 15.05.2020
Ergänzung zum vorherigen Kommentar: ...oder besteht zwischen "Lüchower Sparkasse" und "Sparkasse der Stadt Lüchow" ein Unterschied?
Kommentar hinzufügen
 Mit dem Speichern des Kommentars bin ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.